Leitbild und pädagogisches Konzept

Was bringt eine Spielgruppe dem Kind?

Im sicheren, überschaubaren Rahmen der Spielgruppe Margarethen kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben. Es macht erste Schritte in eine ungewohnte Umgebung – hin zu neuen Bezugspersonen, hin zu den anderen Kindern mit ihren Liebenswürdigkeiten, Eigenheiten und Launen, aber auch hin zu mehr Offenheit, Spontaneität und Selbstständigkeit.

Es erweitert seine handwerklichen, sprachlichen und motorischen Fähigkeiten. Durch die Spielgruppe Margarethen bekommt das Kind seinen ganz persönlichen Erlebnisbereich, den es nicht mit den Geschwistern teilen muss, und es findet einen langsamen Übergang von der Familie zur Grossgruppe im Kindergarten.

Was bringt die Spielgruppe den Eltern?

Die Eltern haben durch die Spielgruppe Margarethen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und mit anderen Eltern gleichaltriger Kinder Erfahrungen auszutauschen.

 

Den engsten Bezugspersonen des Kindes kann die Spielgruppe Margarethen eine Hilfe zur Ablösung sein. Für Mütter/Väter ist sie zudem eine Gelegenheit, für kurze Zeit ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen zu können.

 

Die aktive Teilnahme am Spielgruppengeschehen (Elternanlässe, gemeinsame Aktivitäten) fördert das Verständnis für das eigene sowie für andere Kinder. Oft lernen Eltern auch neue Seiten ihres Kindes kennen, da es sich manchmal in der Spielgruppe anders verhält als zu Hause.

 

Auch Kindern mit körperlicher Behinderung oder sonstigen Schwierigkeiten (z.B. Sprachverzögerung, auffälliges Sozialverhalten) wollen wir als Spielgruppe Margarethen, wenn immer möglich, einen Platz anbieten und somit einen Beitrag zu einer positiven Weiterentwicklung leisten. Ebenso erleichtert die Spielgruppe Margarethen fremdsprachigen Kindern eine frühe Integration (siehe frühsprachliche Förderung).

Was können Sie von den Spielgruppenleiterinnen erwarten?

Die Erfahrungen, die ein Kind in den ersten Lebensjahren macht, sind prägend. Die Spielgruppenleiterinnen in der Spielgruppe Margarethen sind für viele Kinder die ersten festen Bezugspersonen ausserhalb der Familie. Deshalb ist das Begleiten von zwei- bis vierjährigen Kindern eine verantwortungsvolle Aufgabe, die hohe Anforderungen an eine Leiterin stellen.

 

Das Wichtigste in der Spielgruppe ist die Beziehung zu und unter den Kindern. Die Spielgruppenleiterinnen der Spielgruppe Margarethen haben die Fähigkeit, auf die wechselnden Bedürfnisse flexibel zu reagieren. Sie arbeiten mit viel Geduld, Toleranz und Einfühlungsvermögen.

Spielgruppenleiterinnen in der Spielgruppe Margarethen gehen auf die Bedürfnisse der Kinder und der Gruppe ein. Durch intensives Beobachten nehmen sie die Bedürfnisse wahr und stellen entsprechende Spiel- und Werkmaterialien bereit. Sie pflegen einen lebendigen Austausch mit den Eltern und beziehen sie durch Elternanlässe in den Spielgruppenbetrieb mit ein.

 

Die Qualität der Spielgruppe Margarethen wird entscheidend durch die persönliche Reife sowie die Qualifikation der Leiterinnen bestimmt. Eine absolvierte Spielgruppenausbildung ist daher Voraussetzung, um als Spielgruppenleiterin in der Spielgruppe Margarethen tätig sein zu können.

Was hat die Spielgruppe Margarethen für ein Menschenbild?

Die Spielgruppe Margarethen orientiert sich am christlichen Menschenbild, nach dem jeder Mensch von Gott geliebt und wertvoll ist und eine unveräusserliche Würde hat. Die Kinder in der Spielgruppe Margarethen sollen folgende vier Grunderfahrungen machen können:

  • Vor Gott sind alle Kinder (Menschen) gleich. Kinder lernen, dass Werte wie Nächstenliebe, Offenheit, Wertschätzung, Gleichheit, Toleranz, Ehrlichkeit und Freundlichkeit gegenüber jedem Menschen unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft und Religion wichtig sind.
  • Vor Gott ist jedes Kind ein einmaliges und unverwechselbares Geschöpf mit seinen besonderen Gaben und Fähigkeiten. Kinder können ihre Gaben und Fähigkeiten eigenständig entfalten.
  • Gott will, dass es den Menschen gut geht. Christliche Werte, Vertrauen, Geborgenheit  und Liebe bestimmen das Miteinander.
  • Gott begegnet uns im Nächsten und in der Umwelt. Kinder lernen einen sorgfältigen Umgang mit dem Nächsten und der Umwelt.

Welche weltanschauliche Grundhaltung ist für die Spielgruppe Margarethen verbindlich?

Die Spielgruppe Margarethen ist einer nicht-diskriminierenden Grundhaltung verpflichtet. Wir verhalten uns konfessionell und politisch neutral. Im Umgang mit den Kindern arbeiten wir mit Werten basierend auf einer christlichen Ethik. Wir begegnen allen Menschen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit und politischen Ausrichtung mit Respekt und Toleranz.

Welches sind die pädagogischen Schwerpunkte?

Spielen ist der Lebensinhalt kleiner Kinder. Spielend erfahren sie ihre Umwelt und lernen dabei, sie zu entdecken, zu erforschen und zu begreifen. Die Spielgruppe Margarethen bietet Klein- und Vorschulkindern eine anregende und altersgerechte Lernumgebung. Durch entsprechende Angebote ermöglicht die Spielgruppe auf vielfältige und spielerische Weise das in der frühen Kindheit wichtige Erfahrungslernen.

 

Die Spielgruppe Margarethen ermutigt und unterstützt Kleinkinder in einem grösstmöglichen Freiraum zu freiem und selbstgewähltem Spielen mit klaren Grenzen. Das sinnlich erfahrbare Tun wird ganz bewusst und spielerisch gefördert, damit sich die Sinne der Kinder ausbilden und entfalten können. Jedes Kind kann in der Spielgruppe seine eigenen Stärken, seine Fähigkeiten und Ressourcen entdecken und entwickeln.

 

Die Kinder einer Spielgruppe sind füreinander die besten Lernpartner. Ihre Verschiedenheit und ihre unterschiedlichen Bedürfnisse ermöglichen es allen Kindern, sowohl für sich selbst als auch miteinander wertvolle Erfahrungen zu machen. Neben der Persönlichkeitsentwicklung bietet die Spielgruppe auch ein Übungsfeld für die Integration und das Leben in der Gemeinschaft.

Aktuelles

Freie Plätze

Wir haben noch freie Plätze nach den Sommerferien. Sie sind herzlich eingeladen bei uns vorbeizuschauen oder mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Widget (z.B.)